Kennt ihr das?

Sie heißen ERMUTIGUNGSHEFTCHEN. Es sind kleine, selbstgemachte oder gekaufte heftchen, die sich in Gruppen am besten eignen. Man schreibt den Name vorn drauf und gibt es herum. Jeder, der es bekommt schreibt etwas NETTES (!) zu der Person hinein. Außer bei sich selbst ;-) Ich hab das gemacht und ich hatte zwischendrin einfach den starken Drang ALLE zu umarmen! Das war so krass, was die Leute von einem denken. Eine Person kam zu mir und hat mich umarmt. Sie übernimmt schon seit EWIGKEITEN die Leitung unserer Gruppe und ich schrieb, dass es Zeit sei ihr eindach mal DANKE zu sagen. Ein Mädchen war so gerührt, dass es geweint hatte. Nachdem jeder seins gelesen hatte, sah man glückliche, grinsende und zufriedende Gesichter. Einer sollte eher nachhause mit dem Auto. Er MUSSTE auf der Fahrt einfach anhalten, weil er neugierig war. Sofort kam eine SMS - die Bücher sind DER WAHN!!! Probierts aus! -->zu empfehlen.

22.8.15 19:11, kommentieren

Werbung


Strand Türkei- Never walk alone

Türkei Urlaub.

Einen Abend war ich mal die Leute satt. Laut Beschreibung brauche ich ja ab und zu mal meine Ruhe. Ich bin also zum Strand unter dem Vorwand aufs Klo zu müssen. Hab auf halben Weg meine Schuhe ausgezogen. Dort, es war schon dunkel, erschien ich zwischen den Liegestühlen. Nur eine Laterne beleuchtete das Sandstückchen.

Es flanierten außer mir noch andere Leutchen aber immer mehr als einer. Ich hörte ein Klatschen und ein Wort das mir unbekannt war. Ich schaute mich um und sah nur ein paar Schatten. Da, wo tagsüber ein Wassersportstand ist. Also eindeutig Einheimische.

Ich ging weiter. Den Wachpostentyp hab ich ja schließlich oben schon gesehen. Nach einer weile, noch 20m zum Meer und den selben Weg zurück zu den Liegen hab ich wieder das Klatschen wahrgenommen. Näher. 10m bei genauerem Hinsehen. Eine Gruppe von 5-6 dieser erwähnten Schatten bewegte sich auf mich zu. Klatschen. Unbekanntes Wort. Ich vergaß den Strand, machte einen nicht gerade unauffälligen Bogen und suchte Schutz zwischen den im dunkeln stehenden Liegen, Schirmen, und dem bewachten Weg zum Hotel. Am Anfang dachte ich, die meinen doch nicht mich. Ich bin weder schlank, groß und meine Beine sind seltsam.

Aber dann fiel mir auf, dass da kein anderer war als ich. Ja klar. Ich bin ein kleines blondes Mädchen mit blauen Augen. Ok. Die Haare haben die vielleicht gesehen, aber die Augen nicht. Ich hab mal gehört, dass da Südländer drauf stehen. Also was wollten sie von mir oder mit mir machen?

Ich wusste ja nicht mal, was ICH getan hätte. Ich kann weder Karate noch irgendwelche anderen Kampfsportarten. Selbstverteidigung? Nein wir tun im Sportunterricht ja lieber tanzen! Hilfe rufen. Welche Sprache? Hier war alles vertreten. Tritt in die Weichteile. ES WAREN ETWA 6 LEUTE. Soviel Beine hat keiner. Einen hätte es erwischt. Einen.

Die jedenfalls gingen weiter. Unauffällig. Aber ich war gemeint. Offensichtlich. Was wäre wenn...

Eine Frage hätte ich denen aber gerne gestellt. Zumindest dem Einen. War er der Meinung, alle Mädels würden SOFORT springen, weich werden, was auch immer, wenn der 3x klatscht und mit einer ich-rede-mit-einem-Kind-Stimme 1 Wort sagt?

27.7.15 13:02, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung